Kinderkrippe il Nido

„Hilf mir, es selbst zu tun.
Zeige mir, wie es geht.
Tue es nicht für mich.
Ich kann und will es allein tun …
 

(Maria Montessori)

In eigener Trägerschaft bietet der Montessori-Verein e.V. neben dem Kinderhaus am Sonnenrain die Kinderkrippe il Nido an, die in der Kernstadt von Radolfzell, Hohentwielstraße 18, liegt.

Unsere Einrichtung ist montags bis freitags von 7 – 14 Uhr geöffnet. Die Kinder im Alter von 0 – 3 Jahren werden in einer Gruppe von maximal 10 Kindern betreut. Unser Team besteht aus mehreren Erzieherinnen, einer Anerkennungspraktikantin und einer FSJ-Kraft. Neben einem gesunden Vesper (von uns zubereitet), bieten wir ein Mittagessen aus der Frischeküche des Kinderhauses am Sonnenrain an.

Unser pädagogisches Konzept orientiert sich an der Montessori-Pädagogik mit dem Leitgedanken „Selbsttätigkeit führt zur Selbstständigkeit“ (M. Montessori), sowie der Bewegungsförderung nach Emmi Pikler.

Vormerkungen für einen Krippenplatz können Sie auf der zentralen Vormerkseite der Stadt Radolfzell durchführen!

Kontaktdaten:
Leitung: Tanja Koch
Montessori-Kinderkrippe Il Nido
Hohentwielstr. 18
78315 Radolfzell

Telefon:
07732/3029996

E-Mail:
nido@montessori-radolfzell.de

C:\Users\user\Desktop\Bilder\Bilder Konzeption\Fotos für Konzeption & Homepage\Kinder in Gruppe\IMG_8301.JPG

Wie sieht ein Tag im Nido aus?
Zwischen 7 Uhr und 9 Uhr ist Bringzeit. Jetzt haben die Kinder Zeit und Raum in Ruhe im Nido anzukommen und sich eigeninitiativ in Freiarbeit zu beschäftigen.

Die vorbereitete Umgebung bietet in verschiedenen Bereichen vielerlei Möglichkeiten. Die Regale mit den Übungen des täglichen Lebens, sowie das Sinnesmaterial befinden sich im großen Gruppenraum.

Unser Bewegungs-Bereich mit unterschiedlichen Podesten und Bewegungselementen nach Emmi Pikler hat große Anziehungskraft. Beim Krabbeln, Klettern, Laufen, Hüpfen, Schaukeln, … lernen die Kinder spielerisch im Bereich der Motorik und im Umgang mit ihrem eigenen Körper. Gleichzeitig wird das Sozialverhalten trainiert, wenn Kinder in der Gruppe in Interaktion treten. Regelmäßig gestalten wir diesen Teil des Raumes um und passen ihn den individuellen Bewegungsbedürfnissen der Kinder an.

Selbstverständlich gibt es einen Kreativbereich, der mit Farben, Knete, Kleber, Wasserübungen und verschiedenen Bastelmaterialien ausgestattet ist. Dort haben die Kinder jederzeit die Möglichkeit kreativ zu sein.

C:\Users\user\Desktop\Photos von Kindern\Marlene\IMG_8534.JPG Zusätzlich zum großen Gruppenraum besitzt unsere Einrichtung einen Nebenraum, der als Rollenspielbereich und Schlafraum genutzt wird. Hier können sich die Kinder zurückziehen um in kleineren Gruppen mit unseren Puppen, der Kinderküche oder den Instrumenten zu spielen.

C:\Users\user\Desktop\Bilder\Bilder Konzeption\Fotos für Konzeption & Homepage\Essen\P1080936.JPGGegen 9.30 Uhr gibt es Vesper. Jedes Kind hat seinen festen und gewohnten Platz. Rituale und ein strukturierter Tagesablauf sind uns sehr wichtig, da sie den Kindern Sicherheit und Orientierung bieten.

Gegen 10 Uhr findet unser gemeinsamer Morgenkreis statt. Dazu gehören Lieder, Fingerspiele, Bewegungsspiele und kleine Geschichten (dem Entwicklungsstand der Kinder angemessen), bei denen die Kinder Freude am Miteinander erleben.

Ungefähr gegen 10.30 Uhr bis um 11.30 Uhr gehen wir auf den kleinkindgerechten Spielplatz, der nur 5 Gehminuten entfernt liegt. Frische Luft, Natur und Bewegung im Freien liegen uns am Herzen und kommen den Bedürfnissen der Kinder entgegen.

Mit Rutsche, Schaukel, Wippe, Sandbereich und vielen kleinen Hügeln mit Bäumen bietet er sich zum Erforschen der Natur zu jeder Jahreszeit an. Gelegentlich machen wir kleine Ausflüge mit dem Bus in die Stadt oder auf einen anderen Spielplatz, die nach Vorankündigung stattfinden.

Zurück im Nido wird das gemeinsame Mittagessen aus der Frischeküche des Kinderhauses eingenommen. Dann werden die Kinder von uns in den Schlafraum zum Mittagschlaf begleitet.

Gewickelt wird bei Bedarf und individuell über den ganzen Vormittag.

Zwischen 12.00 Uhr – 12.15 Uhr oder nach dem Schlafen um 13.45 Uhr – 14 Uhr ist Abholzeit.

Unsere Arbeit am Kind ist geprägt durch eine liebevolle und wertschätzende Grundhaltung. Das Kind steht mit seiner Persönlichkeit und seinen entwicklungsspezifischen Bedürfnissen im Mittelpunkt. Wir sehen uns als Lernbegleiter/innen, die die Kinder darin unterstützen wichtige Meilensteine der motorischen, sprachlichen, kognitiven und emotionalen Entwicklung zu meistern.

Bei der Eingewöhnung der Kinder orientieren wir uns am „Berliner Modell“. Ein sanftes und behutsames Ankommen in die neue Umgebung mit Begleitung der Bezugspersonen hat sich bewährt.

Dies kann nur in enger Zusammenarbeit mit den Eltern funktionieren. In Bring – und Abholzeiten, sowie Entwicklungsgesprächen wird die Erziehungs- und Bildungspartnerschaft umgesetzt.

Bei unseren regelmäßigen Festen und Elternabenden bietet sich zusätzlich die Gelegenheit, sich mit uns und den anderen Eltern auszutauschen.